Nachtfahrt nach Düsseldorf


Ich bin ja schon zu den undenkbar-sten Zeiten Motorrad gefahren.

Morgens um 3 (brrr) mit einem angeknackstem Fußgelenk (nach Unfall) nach Paul Ricard (Südfrankreich) wegen eines 24h Motorradrennens.  Oder der hier, auch um so um 4:30 nach Sterzig gefahren (Landstraße, na Klar) und dann dort Pizza gegessen. Oder 21:00 in Dover los um dann um 07:00 an der Fähre in Liverpool zu sein. Also alles in allem schon manchmal ein bisschen Durchgeknallt der Herr. Aber da ich schon lange nix Irres mehr gemacht habe, war es wieder an der Zeit. Jetzt mal um 21:30 von Steinhöring nach Düsseldorf gefahren, nur um einem Freund als einer der ersten zum Geburtstag zu Gratulieren.

Angefangen hat es damit das ich am Samstag meine Gartenarbeit erledigt hatte und beim Abendessen zu meiner Frau sagte :“Stell Dir mal vor wie sich mein Buddy M. ein Loch in den Bauch freuen würde, wenn ich ihm morgen Früh zum Geburtstag gratuliere“. Da kam nur ganz trocken die Antwort von Ihr : „Mach doch, mit den Heidenau Reifen musst Du eh noch ein paar Kilometer für den Test fahren.“

Was sagt man dazu. Also hab ich kurz G-Maps befragt wann ich denn in D-Dorf ankomme, bei sofortiger Abfahrt natürlich und siehe da etwa so gegen 01:30 am Sonntag morgen.
Jetzt muss man Wissen das mein Buddy M. in D-Dorf in einer der grössten Party-Locations arbeitet und daher um die Zeit bestimmt noch am Arbeitsplatz ist.

Also rein ins Leder, das Bike gestartet und zur Tankstelle gefahren. Benzin aufgefüllt  und Sicherheitshalber 1L Öl gekauft (unnötig, aber man weiß ja nie). Jedenfalls habe ich dort  dann den Startknopf für den Trip nach Düsseldorf um genau 21:30 am Samstagabend gedrückt. Meine BMW GS 1200 Adventure ist aber auch das ideale Langstrecken Fahrzeug um die knapp 650 km in den Norden zu fahren.

Was ist besonderes Passiert unterwegs? Eigentlich nix, ein paar Kistenschieber (neu Englisch Cager, also „die im Käfig“) also ein paar Cager haben mich Übersehen, ein paar Cager haben bei Tempo 200 noch Gedrängelt, einige Cager sind Sinnlos von einer zur anderen Seite gewechselt als sie mich kommen sahen, also alles in allem eine völlig normale Fahrt. Kein Stau, kein Regen (na ja, 1 mal ein paar Tropfen). 3 mal 30 L getankt weil sich die Maschine bei 200 gut Sprit rein gezogen hat (Durchschnittsverbrauch um die 11 1/2 L).
2014-07-06 01.25.35Mein Buddy war HÄPPY, um 01:12 morgens (und schon leicht Angetrunken, lach)

Ich war geschafft aber es ist wirklich noch was total Cooles dabei herausgekommen.

2014-07-06 02.20.18

Ach ja wir sind am Sonntag dann für Fisch & Chips noch ans Meer nach Holland gefahren, aber das ist eine andere Geschichte. War echt Klasse dort.

Was hab ich denn so alles gelernt ?? (Jede Tour sollte zumindest einen Lernerfolg haben.)
Wenn man den Luftdruck der Heidenau K60 Scout am Vorderrad auf ca. 2,9 Bar erhöht, hört das Singen auf. Keine Ahnung ob das auf DAUER weg ist, aber es ist jetzt seit ca. 400+650 km echt Ruhe.
Das Interphone im ARAI Helm hat auf der Hin und auch der Rückfahrt beste Musik abgespielt, einmal musste ich in Holland den Akku nachladen.
2 mal hat mich wärend der Fahrt jemand  angerufen und weil ich gerade in einer Baustelle so um die 80 km/h gefahren bin hat beide male der Anrufer nicht festgestellt das ich  Motorrad fahre, lach.
Die BWM GS 1200 Adventure hat 1/4 L Öl gebraucht, also NIX. Insgesamt habe ich an dem Wochenende runde 2.000 km gefahren und dabei ungefähr 180 L Benzin verbrannt.
Im Leder-Kombi kann ich 2.000 km und mehr Fahren. Mein Arsch macht das echt mit.

AlteGSAm Montag abend bin ich dann so gegen 20:15 wieder zuhause in Bayern angekommen.

Das war dann auch die letzte Fahrt mit dieser GS 1200 Adventure, denn am Dienstag morgen hat der Händler angerufen und mir mitgeteilt das die neue GS 1200 Adventure gerade angekommen ist. Die nächste Tour in den Norden (und das wird mit Sicherheit passieren) darf dann die Neue GS machen.

Ach so falls jemand eine sehr gut eingefahrene 2008er BMW GS 1200 Adventure mit knapp 120k KM haben möchte, ruf mich an oder schreib ein Mail an TJ@BikeTourGermany.com ich trenne mich nur ungern aber irgendwie hab ich keinen Platz mehr in der Garage.

 

 —————————————————————
| Copyright bei “Jörg Wenzel“                |
| HashTag: #WhyAskWhy                          |
—————————————————————

Kategorien:Allgemein, BMW, HEIDENAU, Interphone, Motorrad, Motorradfahren, Testbericht, WhyAskWhySchlagwörter:, , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: