GarminBaseCamp_000 Ein Versuch hier zu erklären, wie man eine Tour mit Garmin Basecamp erstellt und dann auf das Navi überträgt. Zur Erklärung, ich verwende hier Windows 7, ein Zumo 660 mit der aktuellsten Firmware und Garmins Basecamp in der Version 4.4.6 Deutsch. Das Ziel, wie wäre es mit Riva am Gardasee ?? Ja, das GEFÄLLT, weil es so viel Möglichkeiten gibt, dorthin zu kommen. Es gibt schon zwei Blogs über München-Süd -oder wie die Allgemeinheit sagt- dem Gardasee. (Blog-01 und Blog-02)
Übrigens kann man alle Bilder hier durch einen Doppelklick vergrößern.

Alles fängt mit dem Programmstart an. Es bietet sich an, Touren zu sortieren. Also auf der LINKEN Menüseite unter Bibliothek zuerst einen neuen Listenordner und dann eine neue Liste erstellen. Das ist sozusagen das Verzeichnis aller relevanten Daten wie Wegpunkte und Route. Das Menü wird mit einem RECHTS Klick der Maus aufgerufen. Erst den Ordner dann die Liste.

 

GarminBaseCamp_002Dann gehts weiter mit mindestens zwei Wegpunkten.
Der eine ist der Start – bietet sich an hier die eigene Adresse zu verwenden. Als Beispiel hier der Olympiapark in München. STRG-F startet die Suche, dann oben rechts die gewünschte Adresse im Format „Straße, Ort, Land“ eingeben -also hier „Olympiapark, München, Deutschland“. Nun in der Liste der gefundenen Datensätze den richtigen auswählen (ist meistens der Erste) und mit einem RECHTS Klick das Untermenü aufrufen, hier jetzt WEGPUNKT erstellen auswählen. Der neue WEGPUNKT erscheint sofort auf der LINKEN Seite.

Man kann hier auch noch einen sinnvollen Namen vergeben, also Doppelklick auf den gerade erzeugten Eintrag, der im linken Fenster steht. „START Olympiapark“ eingeben und ein Icon, das wie eine „Grüne Flagge“ aussieht aus der Liste der Icons unter der Beschreibung aussuchen. Sobald hier eine Änderung gemacht ist und man in das nächste Feld springt (die Taste TAB ist hilfreich) wird automatisch gespeichert. Eventuell steht der Wegpunkt nicht richtig, hier kann man mit der Option „Wegpunkt verschieben“ die richtige Position wählen. Der Zoomlevel der Karte kann mit dem Mausrad verändert werden.

Vergewissern, dass die richtige LISTE immer noch markiert ist. Die heißt in unserem Beispiel „TEST“, genau wie der Listenordner. Jetzt kann man schon erkennen, dass Garmins Basecamp dafür ausgelegt ist, viele verschiedene Datensätze für die unterschiedlichsten Touren zu halten. Also um das ganze zu vereinfachen wird jetzt der Listenordner, der noch „TEST“ heißt, umbenannt in „GARDASEE-TOUREN“ und die Liste wird in „DIREKT zum SEE“ umbenannt. Rechtsklick auf den Listenordner, den neuen Namen eingeben und dann nochmal Rechtsklick auf die Liste und den neuen Namen hierfür eingeben. Damit sind die ersten Stolpersteine schon aus dem Weg geräumt.

 

Im nächsten Beitrag geht es dann darum, aus diesen WEG-PUNKTEN eine Route zu erzeugen.

 

Copyright bei “Jörg Wenzel
HashTag: #WhyAskWhy

 

Advertisements