Wir sind ja auf einem 4 Wochen Trip, und da fährt der Biker weiter in Kalifornien herum, Sonne & Seen, Berge & Wälder und so weiter.

Hier eines meiner Highlights, oder was ich als Motorradfahrer glaube, ein Highlight ist.
IMG_1182In Clayton gibt es den „Mount Diablo State Park“ und als Biker kann ich die Strecke da rauf echt empfehlen. Fahr aber unter der Woche, denn am Wochenende ist hier ab und zu die Hölle los, da zwängt sich die halbe Gegend in dicken SUV und Trucks den Berg rauf. Aber unter der Woche ist hier meistens Tote Hose. Mir gefällt immer die Anfahrt über die South Gate Road rauf zum „Mount Diablo“ und dann nicht wieder zurück nach SFO sondern weiter über die North Gate Road zur Mitchell Canyon Fire Road und dann im Hinterland in Richtung Süden. Aber aufpassen, die haben hier DONWHILL Spuren in das Gelände gemacht. Ich weiß, Biker sind schon ein bisschen irre, aber wenn die Jungs auf klapprig aussehenden Bikes den Berg runterstochen ist das definitiv eine ganz eigene Irrsinn-Kategorie. Wenn man von keinem Radler runtergerempelt wurde, dann ist das Ziel  irgendwann „Lick Observatory“. Hinter Livermore muss man auf die „Mines Road“
wechseln, die in den Highway 130 übergeht und dann am „Lick Observatory“ vorbei läuft.

HUMOR ON
Wenn Du Dir die Eier nicht wegschrumpeln lassen willst, bleib nicht so sehr lange in Livermore, da gibt es nämlich das „Lawrence Livermore National Labratory“ und die haben auf ihrer WEB-Seite in der Weapons Section folgenden Satz:

„Who We Are
Weapons and Complex Integration (WCI) works to establish a science-based understanding of nuclear weapons performance and assesses the safety, security, and reliability of the stockpile each year.“
HUMOR OFF

Ahhh neee, da muss man nicht länger als notwendig bleiben. Denn es gibt hier im Hinterland DAS Biker-Paradies, die „Mines Road“ (Video Link, mehr bei YouTube einfach „Mines Road“, oder „Lick Observatory“ oder „Mount Hamilton“ und „Highway 130“ eingeben). Einfach genial, wie die Strasse sich durch die Hügel schlängelt. Am Ende geht die Mines Road dann in den Highway 130 über der zum „Lick Observatory“ – einer Sternwarte – führt. UND Sternwarten sind immer hoch oben gebaut, also auf der höchsten Erhebung in dieser Gegend, dem Mount Hamilton. Lick_ObservatoriumIch kann wirklich nur empfehlen zum Parkplatz des Observatorium zu fahren. Schaut mal rein, wenn es Euch interessiert, wenn nicht, geniest die Aussicht. Vielleicht habt Ihr ja Glück und im Nord-Westen knapp an der Horizontlinie sind die Türme der Golden Gate Bridge von San Francisco zu sehen. Vielleicht mit einem Fernglas besser zu sehen als mit dem bloßen Auge, hab das ohne Fernglas auch erst einmal geschafft, an einem Tag nach einem Wintersturm. Kleiner Tipp am Rande, hier gibt es sehr wenig Polizei, aber immer ein Auge drauf haben. Manchmal steht auch ein Sheriff total BLÖD auf dem Parkplatz und beobachtet den Verkehr am Berg. Und wenn einer zu schnell erscheint, dann kommt spätestens unten am Abzweig des Hgw. #130 der Kollege aus seinem Auto raus und hält dich an. Ich sehe immer noch meinen verwirrten Gesichtsausdruck in der spiegelnden Sonnenbrille des Gesetzeshüters. Hatte niemanden gesehen und die Zeit war lang genug, dass ich mit meinem Rennleitungs-Alzheimer noch wüsste, wo ich einen Cop gesehen habe. Aber ich hatte halt noch ein heisses „Ausreden-Eisen“ in Petto, meinen rosa deutschen Führerschein. SanJoseByNightMit viel Überredungskunst und Versprechungen bin ich dann aus dem Ticket raus gekommen. Also aufpassen. Unten in Santa Clara kann man ja dann die paar Klicks bis zum „Muchos“ fahren, lach und einen „Gigant Chicken Burger“ verdrücken (oder zumindest versuchen). Wenn man am frühen Abend vom Mt. Hamilton zurück kommt, hat man an einigen Stellen eine geradezu GENIALE Aussicht über die „Bay Area“. Santa Clara im Vordergrund, San Jose links und etwas weiter recht ist dann Milpitas. Kleine Anmerkung: in Milpitas gibt es einen riesigen Shopping Mall. Great Mall Road von dem Highway #880 North runter. Ist ausgeschildert.

Da sind wir ja schon bei einem weiteren Thema, über das mal gesprochen werden muss, grins: Einkaufen!!

Also der normalo Biker macht immer einen Fehler, wenn er seine Sozia auf so einen Trip mit nimmt. IMG_1344Er glaubt, dass sie es cool findet, auf dem Motorrad durch die Gegend geschaukelt zu werden. Nee, findest sie meistens nicht. Warum und weshalb liegt in der Sache selbst. Aber das wollen wir hier nicht weiter aufführen. Aber mit Einkaufen in Shopping Malls und Outlets kann er sich die GUNST der SOZIA zurückgewinnen, denn das ist das, was sie eigentlich machen will, lach. Schüttel jetzt nicht mit dem Kopf, alte Lügnerin. In meiner Zeit (’95 – ’02) waren die Optionen einfach. In Milpitas gab es den Great Mall of the Bay der aber mittlerweile anders heißt, siehe Link. Und es gab das Outlet Center in Gilroy etwas weiter südlich. Einfach den Highway #101 nach Süden fahren. Wenn der Wechselkurs von Euro zum Dollar mal wieder etwas besser steht, lohnt sich das RICHTIG, im Augenblick (Frühjahr 2012) ist der Kurs eher 1-1 und das ist nicht so prickelnd. Aber Jeans sind immer eine gute Wahl. Für Marken-Jeans hier in Deutschland zahlt man schnell 100 Euro, diese Marken-Jeans sind im Outlet Center in Gilroy aber für knapp 30 US-$ zu haben. GENAU DIE GLEICHEN. Auf der anderen Seite ist ein Shopping Mall eine ganz eigene Welt für sich, mit allem was das Herz der Sozia begehrt. Und der Fahrer findet bei einigen „Novelty“ Stores auch noch das ein oder andere Teil, das er haben will.

Nur ist der Platz auf dem Bike ein bisschen eingeschränkt, oder besser: bei so einer Tour überhaupt nicht vorhanden. CamaroWir haben es uns zur Gewohnheit gemacht, nach der Motorrad Tour noch für ein oder zwei Tage ein Auto zu Mieten und dann die Einkäufe damit zu erledigen (rechts Chevy Camaro Convertible, lach). Hat echt Vorteile so eine Kiste. Und man kann dann auch mal völlig entspannt mit Flip Flops durch den Mall rennen und so tun als wenn man dazugehören würde. Grins. Nee mal ehrlich, so ein Auto am Ende der Tour nimmt eine Menge Stress weg. Man kann damit ’ne Menge transportieren und damit ist auch die Rückreise zum Flughafen einfachst erledigt. Die Koffer und die Sozia in die Karre einladen, beim Flughafen am Gate vorfahren, beide raus stellen (Koffer und Sozia) und dann das Auto zum Rental-Return bringen. Das ist (meiner Meinung nach) die optimalste und Stress-loseste Art und Weise, den Urlaub zu beenden. Danach nur noch auf den Fliegeraufruf warten und nach Hause fliegen.

Und die weiteren Punkte von SÜD-Kalifornien gibt es dann beim nächsten Blog Eintrag.

 

———————————————————————————————–
Wenn es Dir gefällt was ich schreibe, abonniere mein Blog.
RECHTS oben in der Seitenleiste auf FOLLOW klicken um
meinem Blog zu folgen und Benachrichtigungen über neue
Beiträge per E-Mail zu erhalten. Ich würde mich Freuen.

Copyright bei “Jörg Wenzel
HashTag: #WhyAskWhy

 

Advertisements