Na, da hab ich doch einen interessanten Scrambler gesehen. Ich bin nicht völlig sicher, ob ich das Foto überhaupt machen durfte, oder ob es veröffentlicht werden darf, aber da man es von außen auch sehen kann denke ich mal, dass es schon OK ist.

Da fährt man so am Samstag nach Österreich, weil man eine Einladung zu einem Meeting bekommen hat. Unterwegs noch mit dem Auto, weil der Termin relativ früh am Morgen in der Nähe von Salzburg war und vor allem, weil der Wetterbericht sagte, dass es nicht so schön werden wird,  weil ich mittlerweile ein Weichei geworden bin, lach.

Na jedenfalls durfte ich nach Österreich, und weil ich genügend Zeit hatte, bin ich in Bad Reichenhall von der Autobahn runter und über die Landstraße zu meinem Termin gefahren. 22GradUnd irgendwann wurde in der Nähe der Deutsch/Österreichischen Grenze die Straße wirklich schmal, ging durch Wald und Feld und dann kamen Schilder, die mir als Biker (auf einem Motorrad) sofort die Freuden-Tränen aus dem Augenwinkeln gedrückt hätten, lach. 22% Steigung und Anhänger und LKW VERBOTEN. Das macht doch endlich mal Sinn. Wenn ich jetzt auf dem Motorrad unterwegs gewesen wäre, hätte ich mich mit dem Hintern auf der Sitzbank rumrutschend, schon mal in die richtige Position gebracht um den zu erwartenden Anstieg und den sicherlich damit verbundenen Kurven in der RICHTIGEN Fahrposition zu begegnen.
Aber ich war im Auto unterwegs und habe nur einen Gang runtergeschaltet und gehofft, dass mein alter SEAT (liebevoll auch „die kleine Schlampe“ genannt), also ich hoffte, dass mein alter SEAT die 22 % Steigung auch schaffen wird. Hat er, wie man merkt, sonst würde ich das jetzt ja nicht schreiben können sondern immer noch im Grenzwald sitzen und das Auto reparieren.

Ach ja, a-pro-pos (schreib man das so ?? oder zusammen ?? egal) apropos weil es gerade ums Ausfallen und Reparieren geht. Schon mal einen Ausfall auf einem Motorrad gehabt? Also nicht ein Unfall, oder eine Rückrufaktion, sondern ein technischer Mangel, der ein Weiterfahren unmöglich macht. Wenn ich mir so auf der Autobahn die ADAC Rückholtransporter ansehe, sind da sehr wenig äußerlich UNBESCHÄDIGTE Motorräder drauf. Ja man sieht schon mal ab und an eine zertrümmerte Maschine, da ist klar, dass die nicht mehr allein fahren kann. Dafür gibt es natürlich 2 verschiedene (oder eher drei) Gründe. Es sind nicht alle Motorradfahrer, die ausfallen im ADAC /AVD / Sonstwas Club und lassen ihr Motorrad zurückbringen um es dann zuhause in aller Ruhe reparieren zu lassen. ODER ich sehe einfach zu wenig Rückholtransporter, die Bikes drauf haben. ODER Bikes gehen eher selten kaputt.

Ich nehme mal die letzte Option. In den Jahren seit 1978 bin ich im Besitz einer relativ großen Zahl von Motorräder gewesen und habe derzeitig auch mehrere Maschinen im Fuhrpark. Hier ist mal eine Aufstellung über alle Motorräder die jemals in meinem Besitz waren oder sind und welche dieser Bikes ausgefallen sind und auch warum.

Honda CX 500, nach ca. 100.000 km Laufleistung hatte sich ein Niet an der Schwungmasse gelöst und musste repariert werden, das habe ich selber gemacht. Kein ADAC, weil 200 m vor meiner Haustür der Motor an der letzten Ampel vor der Garage blockierte. Einfach Glück gehabt.
FJ1200, platter Hinterradreifen, eigentlich nix erwähnenswertes, nur der Reifen war sooo brandneu, dass ich mich sooo darüber geärgert habe, dass ich das bis heute in Erinnerung habe. 1 x ADAC Rücktransport von der A95 nach München zum Händler.
BMW GS1200, Materialermüdung im Kardangelenk wegen (über-?)mäßigem Motortuning, aber auch erst bei etwas über 100.000 km. ADAC Rücktransport von Weyarn nach Hohenlinden. Witzigerweise gibt es davon sogar ein Video bei Youtube.

Hmm, ich habe schon länger darüber nachgedacht, wann wirklich mal was so kaputtgegangen ist, dass ich nicht mehr weiterfahren konnte. FJ1200, FZR 1000 oder auch die GPZ900RR sind alle über 100.000 km in 4-5 Jahren gefahren worden, und da fällt mir echt nicht ein, warum bzw ob überhaupt die mal stehengeblieben sind.  OK, einmal die FZR wegen Spritmangel, aber das war ein Fehler zwischen den Ohren des Fahrers.

Warum ich da so drauf rumreite? Weil am Samstag in der Gesprächsrunde kurz mal aufkam, dass bei einem Schaden an der Elektronik meines neuen Bikes ich doch ziemlich blöd da stehen würde, weil ich da nichts dran reparieren könne. Stimmt. Aber aufgrund meiner Erfahrung über die Jahre ist die Anzahl der Fehler im Zusammenhang mit der Fahrleistung eigentümlich ein GUTES RISIKO (würde Risk&Ride Dieter jetzt sagen, lach). Und vor allen Dingen habe ich festgestellt, dass meine kleine gelbe ADAC Karte alle meine Problem lösen könnte, wenn ich mal welche hätte. Hehehe.

Ach so, warum diese Überschrift über diesen Beitrag? Ich hab in Österreich bei einem wirklich netten Unternehmen im Ausstellungsraum unter anderem diesen Scrambler gesehen.

Wie cool sieht die Design-Studie denn aus 🙂 das würde ich auf der Stelle kaufen, gibt es aber leider nicht. Na ja, noch nicht.

Husquarna_2048

Achso, bitte KEINE Kommentare mit „mir ist aber …… …. ….. passiert“, denn die denen nix passiert ist, Melden sich auch nicht 🙂

———————————————————————————————–
Wenn es Dir gefällt was ich schreibe, abonniere mein Blog.
RECHTS oben in der Seitenleiste auf FOLLOW klicken um
meinem Blog zu folgen und Benachrichtigungen über neue
Beiträge per E-Mail zu erhalten. Ich würde mich Freuen.

Copyright bei “Jörg Wenzel
HashTag: #WhyAskWhy

Advertisements