Mein Freund, der alte Griesgram, hat völlig recht.
Allein durch das Biken gehört man schon dazu, da braucht es keine Werbung auf der Bekleidung.

Griesgram999

Wisst Ihr noch , ganz früher als es keine Motorradklamotten gab? Und dann kam die schwarze Lederjacke. Später kamen dann auch Lederhosen und andere Farben. Wachscotton gab es auch. Als dann die 80er Jahre auf dem Kalender auftauchten, kam die Zeit der Papageienkombis; Türkis, Violett und Fuchsia waren die Farben, Streifen und Dreiecke die Muster der Zeit. Schön war das nicht, aber Geschmacksache. Danach kam Goretex. Heute ist Reklame.

Wann habt Ihr das letzte Mal im Laden eine Motorradjacke, einen Helm, Stiefel oder sogar ein anderes Stück Motorradkleidung gesehen, auf dem nicht der Hersteller- oder Handelsname in riesigen Buchstaben stand?

Ich frage mich: warum?

Bei Replika-Kombis, die aussehen sollen wie die eines bestimmten Rennfahrers muss das drauf, denn sonst sieht es halt nicht mehr so aus die das Original.

Ich weiß auch, dass es Leute gibt, die Ihrer Umwelt gerne zeigen möchten, dass sie sich die teure Marke leisten können…

Ursprünglichen Post anzeigen 212 weitere Wörter

Advertisements