Eine Planung Idee München – Silly Moos (Isle of Man)

Jetzt sitze ich den gesamten Sonntag (mit Unterbrechung durch MotoGP) an der Tourplanung zur Isle of Man.

Es kommen echte Probleme auf mich zu. Zum ersten habe ich nur einen begrenzten Urlaub von meiner Firma (muss schon mit Überstunden Abbau aufstocken) und dann ist da dieses leidige Motorrad Problem. Und die Fähre die zu einer Zeit fährt, da sich 99,8 % der Leser noch im Bett liegen und ihre Tiefschlafphase ausleben. Und wenn ich schon mal unterwegs bin, wo übernachte ich, fahre ich in einem durch ? Halte ich unterwegs bei Freunden an um einen Kaffee Klatsch abzuhalten ? Wie lange fährt die Fähre (2h) oder geht’s schneller durchs Tunnel (35 M)??

Na ich hab mir was ausgedacht. Hier die drei (3)  Varianten dir ich bisher habe. (Die Fähre fährt am 26.08. um 03:00 und da muss ich erstmal hinkommen)

  • A: Die neue Maschine ist da und der 1. Service ist am 24.08 erledigt.
  • B: Die neue Maschine ist da und der 1. Service ist am 24.08 noch NICHT erledigt.
  • C: Die neue Maschine ist am 24.08 NICHT da.

Variante A, heisst meine neue K1600GT ist abholbereit maximal 3 Tage vor dem 24.08., habe ich noch genug Zeit eben mal eine gute Freundin in Meissen zu Besuchen und am 23.08. die 1.Inspektion durchführen zu lassen. Danach kann ich nach Hause, aufladen, ne Runde Schlafen und am 24.08. gemütlich um 07:00 losfahren. Hotel in Maidenhead (bei London ist gebucht, das schaffe ich bis um 21:00, wenn ich das Tunnel verwende und ziemlich sofort mit kann.

Variante B, ist die das ich mein neues Motorrad am 23.08. Abends beim Händler meines Vertrauens abhole und die Variante A bis nach Maidenhead fahre. Dort habe ich nämlich schon einen „first Service“ Termin bei BMW Bahnstromer am 25.08. um 10:00 und da das Hotel auch in Maidenhead gebucht ist, kommt das gut hin. Die Fähre schaffe ich auf alle Fälle, selbst wenn die Jungs bis um 16:00 für den Service brauchen.

Variante C, ist auf eine Art die unerfreuliche. Weil ich nämlich NICHT mit der K1600GT Fahren kann. Auf der anderen Seite ist sie auch sehr erfreulich. Ich kann meine Suzuki GSX 1400 auf die Isle of Man fahren. Wird bestimmt Klasse, die alte Dame mal über die „Mountain Section“ zu schiessen. Material ist ja nicht mehr viel mitzunehmen. Hab am Samstag die 2. Kiste mit Camping Ausrüstung auf die Insel geschickt, die sollte bis Freitag dort ankommen. Also die Variante C ist eigentlich auch sehr schick denn sie ähnelt A & B nur mit der Ausnahme das ich Suzuki fahren darf.

Na schauen wir mal was die nächsten paar Tage noch so bringen. Ich werde auf jedenfalls am kommenden Samstag zu meinem Händler fahren und dem einfach mal ein bisschen auf die Nerven gehen, oder nur Kaffee Trinken 🙂  Vielleicht wird das ja doch was mit der GT anstelle der GSX. Nicht da sich auch gerne mit der fahren würde aber EHRLICH, bequemer ist die BMW, da sind wir uns doch alle einig, oder ?  🙂

 

Joerg Wenzel – Blog-ender Motorrad Enthusiast – aus München – schreibt http://www.WhyAskWhy.net