Ich habe bei meiner Tour zur „Classic TT“ auf die Isle of Man zuerst mal das Hindernis Ärmelkanal zu überwinden.  Zur Wahl steht, A – mit der Fähre von Calais oder Dünkirchen (ja das mit dem Filmtitel „Dunkirch“) oder B – durch Tunnel unter dem Ärmelkanal, den „Chunnel“, zu fahren.

Die Fähren für knapp 35 Euro brauchen so zwischen 1,5 und 2 Stunden, während der „Chunnel Transport“ für 75 Euro nur 35 Minuten dauert. Der Chunnel wird wahrscheinlich auf der Hin-Tour mein Transportmittel werden. Denn auf der Rückfahrt, kann ich die 2 Stunden nach Dünkirchen gut gebrauchen um ein bisschen zu schlafen. Denn bin ich schon die ganze Nacht von Heysham nach Dover unterwegs gewesen.

🙂 

Tja da kam mir die Idee, dass es vielleicht nicht ganz doof wäre, auch einen Tunnel auf die Isle of Man zu machen. Hier die ungefähre Karte des Ärmelkanal Tunnels (so um die 38 Km unter Wasser).

Channel-Tunnel

Und da der „Isle of Man Tunnel“ mit 55 Km unter Wasser nur „unwesentlich“ länger ist, ziemlich genau 17 km mehr, wäre das doch mal eine lohnende Investition.

Wortspiel:
Wir fahren zu TT durch das TT 🙂
Zur „Tourist Trophy“ durch das „Trockene Tunnel“
IOM-Tunnel

Damit könnten die zwei Fähre eingestellt werden, es würde keine Ausfälle mehr wegen schlechtem Wetter geben und die Anzahl der Besucher kann erhöht werden. 

Und BITTE macht den Tunnel zum Durchfahren mit einer extra Spur für Motorräder, und dem Landstrassen Limit der Isle of Man (gibt keines, nur für den Fall das „jemand“ das nicht weiß).

mannanan-wireframeHier ist eine Idee, die beiden Fähre „Manannan“ und „Ben-My-Chree“ schaffen so ungefähr 45.000 Fahrzeuge auf die Isle of Man zu transportieren (und die meisten davon auch wieder zurück).benmychree-wireframeNee aber im Ernst, 45.000 Besucher bei einem 2 Wochen Event. Da schafft Faak am See bei der „European Bike Week“ #EBW (auch ca. 2 Wochen mit der Builders Week up-front) knapp +110.000 Besucher. Selbst der Event von Touratech in (Niedereschach) hat mehr Besucher an einem langem Wochenende. 
IoM Hello45.000 Besucher die sich auf einer 570 Km² grossen Insel verteilen die bei 85.000 Einwohner mit 148 Einwohner pro Km² 2,7 mal weniger Einwohner pro km² als Holland hat.  Was würde passieren wenn die Besucherzahl auf z.B. 100.000 hochgedreht werden würde??

Mehr Umsatz, also von 25 – 30 Millionen Euro in den TT Wochen zu ca. 60 Millionen Euro?? Innerhalb von 2 Wochen?? Da würden sich auch Bezahl-Platz Tribünen lohnen (ach so die gibt es ja schon an einigen Stellen), die leerstehende Hotels könnten renoviert und verwendet werden??

FairyAlso gut das mit dem Tunnel war eine Scheiss Idee, lassen wir das besser bei den beiden Fähren. Ist so auch viel SCHÖNER und ich weiss nicht was die Fairy’s dazu sagen, wenn plötzlich doppelt so viele Biker kommen. 
Ich glaube die Fairy’s würden sich mit nach oben gedrehten Augen abwenden.
Die TT ist nicht für jeden. Aber könnte, wenn mind. 1 Jahr im voraus Planen kann 🙂 und vor allen Dingen MUSS MAN HIN WOLLEN, es darf nicht zuuuu einfach sein.

Sonst kommt noch Hinz & Kunz

🙂

OK das war jetzt der Ende Smiley 🙂

 

Interessanterweise hab ich heute vom IoM Government diese Seite mit relative genauen Zahlen gefunden. Kein Tunnel, das bleibt alles so wie es ist.

The TT races saw a big jump in the number of visitors this year.

Government figures released this week saw the festival figures soar 6.2%.

It meant that the number of visitors grew to more than 45,000.

The Department of Economic Development thinks they spent about £34.1 million, resulting in a contribution of £24.6 million to the local economy, growth of 8.9% and 9.3% respectively.

According to the DED, the majority of this growth was reported to have come from a younger audience with an increase of more than 40% in the under 18 audience and 36% in visitors between the age of 18 and 29.

Laurence Skelly MHK, Minister for Economic Development, said: ’This research is a strong indicator of the TT’s continuing appeal and potential to reach new audiences from around the world.

’The department is committed to maintaining the growth of the TT with the continued support of fellow government departments, volunteers and our fans at home.

’This collaboration is important not only to increase the economic contribution that the event delivers but also to ensure the safe delivery and continued success of the TT.’

The key findings of the 2017 study were:

· 45,054 visitors came for the TT in 2017 – a 6.2% increase on 2016.

· On average, visitors stayed 6.5 nights on the Island and spent £757 on the trip. Total expenditure of TT visitors in 2017 is an estimated £34.1 million. This represents a contribution to Manx National Income of £24.6 million and an Exchequer Benefit of £4.4 million.

· The event attracted new visitors as well as regular fans: 23% had not visited previously for the TT, while almost 24% also visited for other motorsport events such as the Festival of Motorcycling and the Southern 100.

· The number of visitors to the Island for TT peaked on Sunday 4th June reaching 26,600.

· More than 40 nationalities were picked up in the survey with the number of non-UK visitors increasing by 14.5% to an estimated 6,308. The bulk (85.9%) were from the UK and Ireland with 14.1% coming from outside the UK.

The full TT Visitor Survey 2017 is available here: https://www.gov.im/media/1358080/tt-survey-2017-report.pdf

 

Joerg Wenzel – Blog-ender Motorrad Enthusiast – aus München – schreibt http://www.WhyAskWhy.net