Nachdem alle “alten” Bekannten beim Frühstück begrüßt waren, hab ich mich erstmal hingelegt. Lach. 20170826_114438.jpgEine Fahrt mit der Fähre mitten in der Nacht (Abfahrt in Liverpool war wirklich erst um 03:00 und durch die ‚Warterei vor der‘ und die ‚Laberei auf der‘ Fähre hab ich natürlich auch kein bisschen geschlafen. Deswegen jetzt am frühen Mittag, im gerade aufgebauten und eingerichtetem Zelt ein Nickerchen gemacht.

20170826_083230.jpgBeim Einschlafen ist mir dann die herzliche Begrüßung hier und die einfache Abwicklung mit der “Lady of the Barn” durch den Kopf gegangen. Ich hatte einen großen Teil der Ausrüstung schon vorher per Post geschickt (2 Kisten a ~ 30 KG) und die “Herrin über Grund und Land” hat mir einfach so mir nichts, dir nichts ihren Wagen geliehen um meine Ausrüstung zum gewählten Zelt Aufbauplatz zu fahren. Ja die Kisten hätte ich auch hinten auf Bike schnallen können aber mit einem SUV ging es viel einfacher. Hier fühle ich mich als ein (ok entferntes) Familienmitglied.

20170711_082132.jpg

Eigentlich ist das Versenden der Ausrüstung mit der Post eine geniale Idee gewesen. Ist natürlich auch aus einer Bierlaune heraus entstanden, aber diese hier hat echt funktioniert. Das erste Paket (oder besser die erste Kiste) ist noch mit Argus Augen im Internet verfolgt worden. Die zweite Kiste wurde zwar auch beobachtet, aber eher wie bei einem zweiten oder dritten Kind in Ruhe gelassen und nur beobachtet welchen Weg sie nimmt.

GooseNeck_2048x1591.pngNachdem Nickerchen musste ich ne Runde über “meine” Insel fahren und nachsehen ob noch alles da ist. Lach. Genau “meine” Insel. Im Laufe der letzten paar Monate habe ich ganz erstaunliche Fans der Insel getroffen und kennengelernt. Als eigentlich ist es „deren“ Insel und nicht „meine“, grins. Es gibt ein paar Leute die nehmen das Thema Isle of Man wirklich Ernst. Da wurden Bücher geschrieben (Hallo Maria Keck cooles Buch, hab ja auch eins , Danke), Webseiten erstellt die zwar eher kommerziell sind aber wirklich gute Informationen haben. Es werden T-Shirts gedruckt und Andenken gehortet und getauscht.

Und ich ? Ich fahre einfach nur hier her um mit Motorradrennen anzusehen, zu Trinken und einfach eine gute Zeit mit Motorradbegeisterten Freunden zu haben. Sozusagen als „Relaxe Woche“, oder 2 Wochen, lach. Wenn das nicht so weit wäre könnte Mann das sogar öfters machen.  Mehr zur Classic TT und den Rennen beim nächsten Blog Eintrag.