Einen sehr Interessanten Artikel hab ich hier im Knife-Blog gefunden. Darin wird das :“Führverbot für Multitools nach §42a Abs. 1 Nr. 3 WaffG“ erklärt.

Danach wird das mitführen (tragen) von Multitools mit Messer unter Strafe gestellt. Was ist ein Multitool, na eben die Leatherman’s, Gerber’s, Anpro’s, Poland’s, usw. dieser Welt. Diese Tools sind schon für knapp unter 10 Euro zu bekommen, aber dafür eine Anzeige zu Riskieren ist es nicht Wert.

Wie schreibt Tom so schön :Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Eine Binsenweisheit, die allerdings zum Problembereich Multitool passt wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Egal ob, Privatpersonen, Handwerker oder Jäger – Multifunktionswerkzeuge mit einer einhändig zu öffnenden und arretierbaren Klinge verstoßen gegen §42a, Abs. 1, Nr. 3 WaffG. Handwerker sind besonders gefährdet, denn im Rahmen der Berufsausübung dürfen sie gemäß §42a, Abs. 3 ein Multitool führen. Auf dem Weg zu einer anderen Baustelle, nach Feierabend oder in öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Ausnahmegrund aber bereits mehrfach bestritten worden. Diese Auslegung von §42a, Abs. 3 ist allerdings so kleinlich, dass einige Richter die Verfahren eingestellt haben (siehe auch Stellungnahme des bayrischen Innenministeriums ⇑).

Aber mehr im Knife-Blog , Klick auf diesen Link.

Eine Service-Mitteilung ohne Motorrad Hintergrund.