Welcher Reifen soll auf die neue BMW K1600GT ? Eine wirklich  gute Frage, grins. Wenn man in den diversen BMW Foren nachschaut, bekommt man mehr Antworten auf die Frage, als es Reifen am Markt gibt. Mein persönlicher Favorit war bisher immer der „AVON Spirit ST„. Zumindest auf der Suzuki GSX 1400, die in einer ähnlichen Gewichtsklasse wie eine K1600 spielt.

Avon Spirit ST

AVON Spirit ST

Aber dann kamen die Freunde von METZELER auf die Idee den „Roadtec 01“ zu Produzieren. Den Reifen hatte ich schon auf der BMW „S 1000 XR“ drauf und bin da schon total überrascht worden über die Einfachheit des Handlings und die Haftung des Reifens. Einfach der beste Reifen für die S1000XR, zumindest meiner Meinung nach.

Tja und dann kam die BMW „R1200 GS Adventure“  ins Haus und nach dem der erste Satz Reifen dort aufgebraucht war, kam auch hier ein „Roadtec 01“ drauf.  Hier war der Reifen, sagen wir mal, Indifferent.

Soll heißen, er hatte eine geniale Haftung, eine gute Haltbarkeit, irgendwie hab ich beim Autobahn fahren um 200 km/h aber immer das Gefühl als wenn die ganze Fuhre irgendwie um die Hochachse pendelt. Das wurde öfter getestet, auch den Lenker genauer beobachtet, aber da war immer alles ruhig. Aber das Gefühl des „verdrehen“ ist allerdings immer da gewesen. So gegen 200 km/h Für eine ADV nicht gerade die Geschwindigkeit Region in der man die Maschine immer bewegt, aber eben doch manchmal.

Das könnte sich vielleicht mit einer HWM Version eventuell noch ändern. Aber vor dem Reifenwechsel um die verstärkte Version des Reifens zu Testen, wurde die 2-Zylinder GS gegen die 6-Zylinder ‚rote Zora‘ BMW K 1600 GT gewechselt.. 

Tja und da der original Reifen der ‚roten Zora‘ mittlerweile mehr als 10.000 km runter hat, wird der nächste Reifen diesmal ein „RoadTec 01 HWM“ werden.  Ob das jetzt eine Verbesserung oder eine Verschlechterung wird, laut einiger BMW Foren 70:30 zugunsten einer Verbesserung.

Vorn / Hinten

Laut Metzelers WEB Seite :
Die Geometrie (breite, aber kurze Aufstandsfläche) und Positionierung der Profilrillen, sowie die optimierte Gummimischung stellen eine erhöhte Laufleistung und anhaltende Performance über die gesamte Lebensdauer, sicher.

Ich vermute das der Grund für die ‚verbesserte‘ Haftung bei Nässe in dem „breite, aber kurze Aufstandsfläche “ zu Suchen ist. Das verringert die Gefahr von Aquaplaning und bringt eine verbesserte „Reifen Seiten Führung“.

Und wenn man sich die Profilierung des Hinterrads ansieht dann erkennt der Fachmann das die gebogenen Profil-Rinnen nicht nur bei Kurvenfahrt an der Reifenaufstandsfläche im 90° Winkel quer zur Fahrbahn befinden. Und damit dann ein Optimum an Grip bereitstellen.

 

Joerg Wenzel – Blogender Motorrad Enthusiast – München – schreibt das WhyAskWhy.net