Ganz München eine 30er Zone ?

Unsere Stadtoberen haben wieder einmal gezeigt das keiner „Eier in der Hose“ hat, also im sprichwörtlichen Sinn. Da krebst seit geschätzten 5 Jahren die Idee rum, die Bürger Münchens vor den Auswirkungen von Feinstaub, Abgase, Unfällen zu SCHÜTZEN.
Und was machen die Damen & Herren im der Regierung der Stadt. Genau sie ziehen den Schwanz ein (auch im sprichwörtlichen Sinn) und machen Nix. Dabei wäre es soooo einfach. Man darf halt nur nicht die eigenen Pfründe im Auge haben, sondern das Wohl der Bürger.
Ich weiß, nach dem Verkehrsminister #Dobrindt Debakel, ist es nicht so einfach sich wieder auf die eigentliche Arbeit zu Konzentrieren, als gewählter VOLKSVERTRETER.Muenchen30er
Da gibt es also die Umweltschutz-Zone in München. Mit vielen Ausnahmen weil der werte Regierungsmensch ja seinen Handwerker-Wähler nicht verlieren will, aber die Umweltschutz Zone ist da und auch Ausgeschildert. Wie schwer kann es denn sein an diese Schilder noch ein 30er Schild dran bappen und damit zwar einen Sturm im Wasserglas hervorzurufen, aber langfristig eine signifikante Verbesserung der Lebensqualität innerhalb München zu erreichen.

Jetzt kommt bestimmt der ein oder andere Oberschlaue an und rechnet vor wie viel Kraftstoff pro Fahrstrecke ….. blahblahblah. Ist doch völlig uninteressant. Viel interessanter ist die Idee, das sich wirklich eine Regierung (Stadt, Land, Bund, ist mir egal wer) hinsetzt und Nägel mit Köpfen macht um Ihre Bürger zu Schützen und deren Lebensumstände zu verbessern. Und ja mir ist auch klar das es ganz viele solcher Baustellen gibt, ich Fang mit dieser hier an.

Warum ist eine 30er Zone innerhalb des Mittleren Rings so interessant ? Weil man dann Tausende von Schilder abbauen kann. Die Anzahl der Unfälle wird signifikant zurück gehen, sagt jedenfalls der gesunde Menschenverstand und die Statistiken aus den umliegenden Wohngebieten. 

Die Bahn / MVV sollten davon Profitieren. Warum ? Weil abzusehen ist, auch eine gebildete Schätzung des gesunden Menschenverstands, es ist abzusehen das mehr Menschen die S-Bahn, U-Bahn, Tram und Bus verwenden werden. Weil sie damit dann schneller an ihr Ziel kommen.

Also ran ans Werk meine Regierenden Mitmenschen, tut was für Eure Bürger.

EINE BITTE, verwendet bitte nicht diesen idiotischen Verkehrsplaner der das hier in Untermenzing verzapft hat. BITTE NICHT DEN!! Jeden anderen mit gesunden Menschenverstand.Untermenzing_50er_002Hier kommt man sich doch vor wie bei Asterix & Obelix : „Ganz Gallien ist besetzt, nur ein kleines Dorf leistet erbitterten Widerstand.
Wie hier in Untermenzing hat der Verkehrsplaner in einem Bereich indem überall eine Begrenzung auf 30 km/h besteht eine 50er Zone zugelassen. Genau dort wo der Übergang von der S-Bahn zur Bushaltestelle ist, sich ein Spielplatz und drei Wege aus dem Park befinden. „WHAT THE FUCK!“ möchte man hier  ausrufen. 
Also bitte liebe Regierenden diesen Verkehrsplaner nicht mehr verwenden für die MAKE München SLOW“ Aktion.Untermenzing_50er_001Übrigens alle Karten sind von Google Maps, nur mal so am Rande. Danke für die genialen Fähigkeiten von „Google Maps“ und „Google Earth„, muss ich hier auch einmal loswerden.

 

Joerg Wenzel – Blog-ender Motorrad Enthusiast – aus München – schreibt http://www.WhyAskWhy.net