Fluch des Grossglockner

P1030163Könne fast ein Filmtitel werden „Der Fluch des Großglockner“, aber das ist er nicht. Sondern meine persönliche Fehde mit dem Wetter am Berg. Ich sollte vielleicht nicht mehr mit mehreren Mitfahrern auf die Großglockner Hochalpen Strasse. Denn immer wenn ich dort mit 1, 2, oder auch 3 Leuten war hatten wir das wunderschönste Traumwetter.  Aber wenn ich mit mehr als 3-4 Leuten dort hinfahren und wir auch noch oben auf dem Berg Übernachten, dann hab ich entweder Regen oder Schnee. Gefühlt-ermassen JEDES mal.

P1010254OK, zurück zum Anfang. Die „Grossglockern Hochalpen Straße„. Ein Juwel unter den Strassen in den Alpen. Geniale Streckenführung, Geniale Aussichten, Geniale Gegend, einfach GENIAL GENIAL GENIAL zum Fahren. Und ein bisschen auf der teuren Seite, jedenfalls Maut-Technisch.

Hier in Österreich wird ein sehr grosser Teil der Maut-Einnahmen in die Instandhaltung der Strecke investiert (Zaunpfahlwink an unseren Bundesverkehrsminister #Dobrindt, Lernen Sie doch bitte von den Österreicher etwas über Straßen-Instandhaltung).
P1030274Also alles in allem, wenn ich die Hochalpenstraße nicht als Transit-Strecke auf dem täglichen Weg zur Arbeit verwenden muss, eine SUPER-GENIALE Strecken. OK ich versuche GENIAL nicht mehr zu verwenden, ist aber GENIAL hier.

Tja warum ist der Berg (der Grossglockner) eine Art von Waterloo für mich. Tja bisher bin ich dort eventuell bestimmt schon geschätzte vielleicht 10 mal gewesen. Wie an den verschiedenen Versionen von „vielleicht“ merkt, habe ich  wieder keine Ahnung habe wie oft ich irgendwo gewesen bin. Aber Gefühlt seit 1990 ungefähr jedes Jahr einmal, also so 15 mal (in den fehlenden Jahren bin ich häufiger auf dem Tioga-Pass gewesen, als auf dem Grossglockner).

P1010246Allein oder mit 2-3 Personen kein Problem, da macht der Berg Spass und die Sonne scheint und es ist warm und trocken und einfach das höchste der Fahr-Gefühle. Selbst wenn der Biker nicht aus dem Bergland stammt und keine Idee vom Alpen Touren hat, wie die zwei Freunde aus Texas hier. „Hi to #Mr.Goodwin, #MrEvans, love you guys :-)“

Wenn ich nur auf dem Glockner bin um mit meiner Frau als Sozia in den Urlaub zu fahren ist der Glockner einer Wetterscheide, die am Hochtor spätestens von schlechtem auf SCHÖNES Wetter schwenkt. Aber wehe ich bin mal mit mehr Leuten unterwegs.
Dann haben wir Schnee 😦 wie bei einer Ladies-Only-Tour passiert ist.
JundS

Und wenn es noch mehr Mitfahrer werden, wie bei der letzten BBB-Tour und noch eine Übernachtung ansteht, zeigt mir der Berg seine Kalte-Nasse Schulter. Ich glaube ich fahre nur noch allein auf den Glockner. Oder mit maximal 2 weiteren Personen. Ohh by the Way, mein Freund Roger hat die Idee gehabt eine 24-Zylinder Tour zu machen (das sind nur 4 Motorräder, lach).
Grossglockner ich versuche es nochmal mit Dir, bestimmt noch im Jahr 2017.


14462848_1190582241006213_5757214292379033052_n

ZS_14525015_10207061062346705_8540378385173647495_o

ZS_14566252_10207061059186626_9051586574607738682_o

 

Joerg Wenzel – Blog-ender Motorrad Enthusiast – aus München – schreibt http://www.WhyAskWhy.net

 

 

 

Update IoM Trip 2017

Ahh Weihnachten, die Zeit der Besinnlichkeit und Ruhe. Für mich eher die Zeit in der ich an den geplanten Trips „basteln“ kann. Die Tour zur Tourist Trophy auf die Isle of Man im Mai/Juni 2017 ist fertig geplant (und gebucht). Im großen und ganzen sieht sie jetzt so auf.

Reiseplanung
25.05 – München bis irgendwo in Belgien
26.05 – von irgendwo in Belgien bis nach England
27.05 – Ace Cafe in London (wenn es nicht regnet)
28.05 – Liverpool, Hotel und warten auf die Fähre
29.05 – Fähre zur Isle of Man
29.05.- 14.06. Tourist Trophy auf der Isle of Man anschauen
14.06 – Fähre nach Liverpool und Übernachten in der Nähe von Leeds
15.06. – Fähre von Hull nach Rotterdam
16.06 – Rotterdam bis nach Andernach (Geysir anschauen)
17.06 – Andernach bis nach München (und dann dort den Hintern ausschütteln)

finaltripplanMittlerweile sind auch die Freunde aus England und dem Rest der Welt informiert. Und es kam dann schon ein zwei mal die Frage warum wir von dem eher „bequemen“ Weg auf den eher „anstrengenden“ Weg abgewichen sind. Hmm, ich bin noch nie im „Chunnel“ gewesen, also dem Tunnel und dem Channel (Ärmelkanal). Tja und das kann dann ja bei der Tour ausprobiert werden. Dann hat mir der „Ace Cafe“ in London sehr gut gefallen, da muss man einfach hin, wenn man eh schon „in der Gegend“ ist.

botanybay crownplaza

Ach und dann sind da noch Hotels wie das „Botany Bay“ im Osten der Insel knapp 60 km von Dover entfernt. In Liverpool gibt es für uns ein Zimmer im  „Crown Plaza“, gerade mal 100 m vom Fährterminal entfernt. Wenn es nicht Regnet dann werde ich auf alle Fälle das Schwimmbad im „Crown Plaza“ besuchen uns schon mal eine Runde „vor-schwimmen“.

ramseyparkhotelAch ja und da ist noch das Ramsey Park Hotel, lach. Das ist eine Klasse als „Location“ für einen „Tourist Trophy“ Trip. Als Ausgangspunkt für Touren um die Insel, auch wenn die Rennstrecke gesperrt ist, bietet sich das Hotel an. Natürlich gibt es noch andere gut Plätze aber ich mag die kleine Stadt Ramsey lieber als das doch etwas enge Douglas. Und mal ehrlich, bei einer Rundfahrt-Länge von 135 km ist es ziemlich egal wo man sich auf der Insel niederlässt für die TT. Wir sind also in Ramsey.

 

 

 

 

Reifentest? Roadtec 01

s1000xr_seites1000xr_hinten_2058Um mal damit anzufangen, hier ein kurzes Vorwort der geschätzten Schreiber der Zeitung „Motorrad“ .

MOTORRAD (Deutschland 13/2016)
Gold für den neuen Langstrecken-Allrounder von METZELER: Der Roadtec™ 01 gewinnt den aktuellen „MOTORRAD“-Vergleichstest mit grandioser Nass- und Alltagsperformance „Extrem schnelles Ansprechverhalten“, „enorme Schräglagenwerte“ und „stets ein sicheres Gefühl“ – so lauten nur einige der Eigenschaften, die die Redakteure der Fachzeitschrift „MOTORRAD“ beim aktuellen Tourenreifentest (nachzulesen in Ausgabe 13/2016) dem neuen METZELER Roadtec™ 01 attestieren.
 reifen-eingepacktIch habe den Reifen bei knapp 18.000 km auf meine XR gepackt und bin wirklich Zufrieden. Es gab bisher auf der XR noch keinen Reifen der so ein „sicheres“ Gefühl beim Fahren produziert hat wieder #Metzler #Roadtec 01. Seit dem sind mittlerweile knapp 3.000 km auf die Reifen gefahren worden und das Grinsen in meinem Gesicht verschwindet einfach nicht mehr. OK, das war auch schon vorher da, weil die XR einfach eine Granate ist, aber mit den neuen Reifen ist es noch ein Spur handlicher geworden.  
Bei Regen (ja das gab es in der letzten Zeit schon mal) macht der Reifen einen souveränen Eindruck, heißt eigentlich fahre ich im Regen jetzt genauso schnell (oder langsam) wie im Trockenen. elephantmetzelerDer kleine Elephant macht auch keinen guten Eindruck mehr. Im Original sieht er ja ganz Putzig aus, aber jetzt besteht er nur noch aus Beinen und ist kein Elephant mehr.  Als Schräglagen Indikator eine wirklich nette Geschichte die sich Metzeler beim #RoadTec01 hat Einfallen lassen. 
Aber zurück zum Testen, auf den Bayrischen Strassen und Autobahnen macht der Reifen bisher immer eine gute Figur. Einige meiner Freunde und Kollegen haben den gleichen Reifen auch auf anderen Maschinen und sind damit genauso zufrieden wie ich. Also bisher keine Probleme und ich erwarte auch keine kommenden Probleme. Insgesamt ein durch und durch guter Reifen den ich nur noch nicht Testen konnte wie er sich im (mehr oder weniger) Abgefahrenen Zustand verhält, aber das kommt bestimmt als Erweiterung in kürze.
f532d-joerg_cg_small
Joerg Wenzel – Blogender Motorrad Enthusiast – aus München – schreibt http://www.WhyAskWhy.net

 

Polizei KONTROLLE

OK der ist sooo gut, den muss ich nochmal Posten. Der Grund ist hier zu finden. Motorrad Online
Thema ist : Alle Lampen an
Ob Begrenzungsleuchten nun erlaubt sind oder nicht – da besteht auch bei Gesetzeshütern nicht immer eine einheitliche Meinung.
——– Na und da passt das Bild unten ja genau hin ——–

Hahahaha, ich hab gerade bei Facebook ein Bild gefunden.
Das passt soooo gut zu einem Beitrag vom Februar

Bullerei 🙂

Und zu dem was gerade im Fernsehen mal wieder als „Biker“-Bericht zu sehen war. Es hat sich seit den 80er Jahren NICHTS, also rein GARNICHTS geändert. Ein Großteil der Herren, die Kontrollen durchführen, passen genau in diese Kategorie.

Die meisten Sheriffs die ich getroffen habe sind einfach nicht in der Lage ihre eigenen Vorgaben richtig zu Lesen. Als Beispiel sind „die zwei vom Hauptbahnhof“ in letzter Zeit zu erwähnen. Ich Lach mich schlapp, der eine findet das „Vergehen“ nicht in seinem Yps-ähnlichen Din-A5 Comic-Verwarnung-Heft und der andere kann nur ein 10 Euro Vergehen in der Handy App finden. Das war dann den beiden „zu wenig“, als wenn sie davon bezahlt werden würden. (Dafür hat mich dann der „Yps-Sheriff“ mündlich Verwarnt.) Klar gibt es wirklich patente Leute unter den Sheriffs, einige sind gute Freunde, aber dann muss ich immer wieder feststellen das die, die ich in der freien Wildbahn treffe doch eher wie die zwei in der unteren Hälfte des Bildes sind. 

Wenn es Dir gefällt was ich schreibe, abonniere mein Blog.  RECHTS oben in der Seitenleiste auf FOLLOW klicken um meinem Blog zu folgen und dann Benachrichtigungen über neue Beiträge per E-Mail zu erhalten. Ich würde mich Freuen.

Copyright bei “Jörg Wenzel
HashTag: #WhyAskWhy

f532d-joerg_cg_small
Joerg Wenzel – Blogender Motorrad Enthusiast – aus München – schreibt http://www.WhyAskWhy.net

Unsere Ungeduld kann uns Töten

image00658Wir Überholen manchmal ohne Grund (jedenfalls aus den Augen der anderen Verkehrsteilnehmer). Dazu hab ich schon mal was re-posted.
Warum Motorradfahrer sinnlos überholen

Aber eigentlich ist unsere Ungeduld ein noch grössere Gefahr. Eigentlich sollte man seinen Impuls zu Überholen im Zaum halten. Und hier kommt die Geschichte mit dem Navi zum Tragen. Vor einiger Zeit habe ich mal gesagt geschrieben „SICHER fahren mit GPS“ , beschreibt das ein Navi meiner Meinung nach eine Sicherheit Tool ist. Stehe ich immer noch zu und gerade beim Überholen ist es eine feine Hilfe. Der Überholvorgang bei einigen Mitfahrern ist manchmal sehr verwunderlich im Rückspiegel zu beobachten. Ich verstehe ja das jemand meint das ein grosser Abstand zum zu überholenden Fahrzeug maximal groß sein soll. Aber das verändert auch die Zeit die zum Überholen gebraucht wird, weil man halt den MAXIMAL weiten Weg fährt.

Was ist denn dran an der Aussage : „Ausreichender Abstand zum Vorausfahrenden vermeidet, dass dieser irritiert wird.“ Da sag ich mal, prrruussssttt, der Kistenschieber hat mich doch gar nicht gesehen, wie kann er da irritiert sein. Und hier ist noch was das so im NET herumirrt: „Wer die Nähe des Gegenverkehrs unterschätzt hat und dies auch noch zu spät bemerkt, sollte sich nicht sklavisch ans Tempolimit halten, sondern weiter voll beschleunigen.“

20150701_125305Wie geht’s nun richtig ??

Ich habe keine Ahnung, das muss jeder immer für sich selber Entscheiden. Aber hier ist eine meiner Vorgehensweisen, davon gibt es sehr viele für die verschiedenen Situationen, aber die hier ist die meist benutzte. Wie gesagt meine, muss nicht richtig sein, aber das mach ich schon seit 1978 so, also könnte was dran sein.

Hinter dem Objekt des kommenden Überholvorgang hinterherfahren, ausreichender Abstand zum Vordermann, mit dem Navi schon vor-checken wann es Karten-Technisch gut aussieht (hahaha, geht auch erst seit ein paar Jahre, vorher musste man die Strasse Lesen und nicht die Karte, lach). Dann wenn es gut aussieht an den Vordermann ranmogeln, hier kann schon der richtige Gang eingelegt werden in freudiger Erwartung das es gleich einen Beschleunigungsschub geben wird. Dabei kommt man an die linke hintere Seite und wenn es losgehen kann, geht der Hahn auf. Wenn es wieder Erwarten nicht klappt, dann hochschalten und in eine Warteposition mit gebührenden Sicherheitsabstand einnehmen. Und wenn es geht, dann beginnt alles von vorn. Der Seitenabstand bei einem Überholmanöver ist relativ gering, ausreichend, aber nicht bis zur anderen Straßenseite um keinen Weg zu verschenken.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Rennleitung 110

Da ich eigentlich nur durchzugsstarke Motorräder fahre (ohhhh, mir wird gerade klar, warum ich kein „Milwaukee Iron“ fahre, lach, zuwenig PS), also meine Bikes sind so gut wie immer in der 100 + PS Klasse und da kann man einen Überholvorgang in wenigen Sekunden abschließen.  Dabei wird dann auch zügig wieder auf die rechte Seite gewechselt. Da man jetzt sowieso einen Geschwindigkeitsüberschuss hat muss man sich nicht so besonders um das gerade überholte Fahrzeug kümmern, aber zur Sicherheit noch einmal in den Rückspiegel gucken. Ach so, die Sache mit der Geschwindigkeitsbegrenzung? Fuck that! Ich will und werde meinen Überholvorgang immer so schnell wie möglich so sicher wie möglich durchführen. Wenn ich dadurch die zulässige Höchstgeschwindigkeit kurzfristig überschreite, dann ist das halt so, aber bringt mir einen verdienten lebensverlängernden Sicherheitsvorteil.

Metzeler_Reifen_Test_2048Bei Gruppenfahrten wird diese Strategie natürlich in die Tonne getreten. Aber dafür kommt dann eine andere zum Tragen, die ich später mal aufschreiben werde.

 

 

 

 

Joerg
Joerg Wenzel – Blogender Motorrad Enthusiast – aus München – schreibt http://www.WhyAskWhy.net