!!! Armes Deutschland !!!

Warum armes Deutschland? Weil in unserem Behörden anscheinend „Kelly Bundy’s“ sitzen.

Kurzer Abriss: Mein Freund Wissam aus Dubai ist auf einer Weltreise um Spenden für Krebskranke Kinder in Palästina zu sammel .
Mehr dazu gibt es hier unter „Goodwill Journey„. Bisher ist er 788 Tage und 170.000 km unterwegs gewesen.

Tja und was passiert, nachdem er 3/4 der Welt bereist ist, er bekommt keine Einreisegenehmigung für DEUTSCHLAND!!

Deutschland das jeden Menschen auch ohne Pass aufnimmt und verpflegt, lässt einen Weltreisenden auf der Durchreise nicht rein ??
Im tiefsten Südamerika und selbst in China durfte er fahren, nur hier in Deutschland nicht ??

Ich verzweifle gerade an meinem eigenen Land. Und bin zutiefst BESCHÄMT!

Kennt jemand jemanden im #Außenministerium ?? „Ärzte ohne Grenzen“??
Sonst jemanden der hier einschreiten kann um die Einreise zu genehmigen ?? 

 

Mehr Informationen in English gibt es hier auf der Webseite.

Joerg Wenzel – Blogender Motorrad Enthusiast – aus München – schreibt http://www.WhyAskWhy.net

Dümmster Transporterfahrer Münchens

Hab gestern den dümmsten Transporterfahrer München kennengelernt, lach. Und ungeduldig war der Herr und gefährlich, für andere Verkehrsteilnehmer und für mich. Der Reihe nach, um Missverständnisse zu vermeiden.

Da fährt man so gemütlich nach Feierabend (gegen 17 Uhr) mit dem Motorrad durch München. Und hält sich (ja soll vorkommen) an wirklich alle Verkehrsvorschriften. 20 km/h in einer Unterführung sind echt schwierig zu meistern mit dem Motorrad, weil das eine Geschwindigkeit ist, bei der die eigene Stabilität des Gefährts außer Kraft gesetzt ist und man wirklich konzentriert lenken und fahren muss. 50 km/h geht aber ist auch nur um Bruchteile besser.

Dann abbiegen auf in einer nach außen geneigten rechts Kurve, an der es schon mehrfach durch Flüssigkeitsverlust anderer Fahrzeuge extrem rutschig war ist halt auch nicht so der Bereich für Hochgeschwindigkeit-Turns. Die ganze Zeit ist ein roter Transporter mit 7 cm Abstand hinter mir.

Also alles in allem eine ruhige Fahrt auf der Ebersbuschstrasse in Richtung Dachau. Die Ebersbuschstrasse ist um die Zeit gerammelt voll, Fußgänger kommen aus dem Supermarkt, Autos biegen unvermittelt (ja ohne Blinker) ab, oder andere biegen plötzlich ein, weil ja „nur ein Motorrad kommt“, eine Mutter mit Kind ist dabei die Strasse zur Bushaltestelle zu Überqueren, vorn sind schon die Bremslichter der PKW zu sehen, die sich an der Ampel stauen.
Wo war noch mal die Mutter mit ihrem Balg, der aussieht als wenn er sich jeden Moment losreißen will, ahh da auf der rechten Seite und Mutti hält die Schratze noch fest, gut.

WUUUUSSCCCHH, auf der linken Seite.

Da überholt mich doch dieser Transporter mit 5 cm Abstand um sich dann mit einer Vollbremsung direkt vor mir in meinen Sicherheitsabstand zum Vordermann reinzudrängen (2 Wagenlängen Platz bis zum Stauende). Gut das mein Bike ein ausgezeichnetes ABS hat und ich eh‘ Bremsbereit wegen dem Kind gewesen bin.

Hmm, da steht man nun hinter dem Transporter und fragt sich, reiß ich ihm das scheiß Nummernschild jetzt ab (merkt der nie) oder rufe ich die Sheriffs um ihn wegen (?? Gefährlichem Überholen ?? §1 STVO nicht beachtet ?? Kind in Gefahr gebracht??) seiner Fahrweise anzuzeigen ?

Ich weiß es nicht, was macht man in so einem Fall ?? Ich persönlich finde ja die Idee mit dem Nummernschild nicht schlecht, aber das ist bestimmt Strafbarer als einen Motorradfahrer mit seinem Transporter zu Gefährden.  Vielleicht fällt mir dazu ja noch was ein. Hatte jedenfalls viel Zeit bis zur Ampel mir zu Überlegen was ich machen werden.

Am Ende bin ich dann ruhig weitergefahren, weil die arme Sau arbeiten musste und ich schon Motorrad fahren und die Sonne genießen konnte.

Motorradfahren, die Chill-Pill schlechthin.

 

Aktueller Rückruf Honda Gold Wing GL1800A (SC 47)

Hier ein paar WICHTIGE Informationen für die „Gold-Winger

Quelle: Aktueller Rückruf Honda Gold Wing GL1800A (SC 47)

Gefunden bei Andreas Jacob, klick Link oben.

 

 

Change of Plans, not Change of Mind

Auf dem Weg zur Isle of Man müssen ja nicht unbedingt zwei Leute auf einem Motorrad fahren, oder ??
Um der besten Beifahrerin der Welt einen 1500 km Trip vermeiden zu helfen, wurde das Internet benutzt um einen günstigen Flug zur Isle of Man zu finden.
Das ist schon mal in die Hose gegangen, da kostet der Flug zu der Zeit ja mehr als mancher im Monat verdient (MUC-IoM 942 Euro mit einem Stop).
Also nach geschaut was noch an Flughäfen in der Gegend zu finden ist. Liverpool ist zwar aufgeführt aber das ist mit 855 Euro ja fast genauso teuer . Aber ein bisschen die Karte bemüht und der findige „Map-Scout“ stellt fest das in Manchester auch ein Airport ist. Siehe da, auf MOMONDO (danke an die Kollegin für den Tip) kommt die Beifahrerin von München für 40 Euro, ja wirklich vierzig Euro dorthin.  Yeah. So jetzt noch mein Gepäck verschickt und dann kann ich voll über die Bahn pflügen. Mit Shiply einfach das Material für 2 Wochen auf die Insel geschickt. Kostet auch nur schlappe 120 GBP. Und der Zeltplatz „Silly Moos“ wär dann die Adresse zum Anliefern, weil ich im August schon wieder hier bin, zur Classic TT. OK das spare ich mir diesmal, aber für den August Trip merke ich mir die Shiply Option.

So wie kommt das Motorrad jetzt auf die Insel ? Relative einfach, der „arme“ Marschall in Spe fährt die GS nach Manchester. Und weil das 15xx km sind mache ich eine kleine Pause in Belgien, einfach nur weil die Pommes dort gut sind, lach. Ich habe schon überlegt ob ich nicht einfach aus der Tour einen einen „Iron Butt Ride“ mache. Aber ich habe Urlaub und will mir dann doch noch was von der Gegend ansehen. Also Donnerstag los, übernachten in Belgien, dann Freitag in die UK via Tunnel und dann am Samstag die Beifahrerin am Flughafen in Manchester abholen.

Joerg Wenzel – Blogender Motorrad Enthusiast – aus München – schreibt http://www.WhyAskWhy.net

Die Fähre geht dann am Montag morgen (29.05) in Liverpool los, da haben wir genügend Zeit uns ein bisschen am Hafen, im Beatles Museum und so weiter rum zutreiben.

Hier der „vorläufige“ Marshall-Einsatzplan von mir :

Jörg Wenzel #13633
Wed, 31 May 18:00 (Practices): Churchtown

Thur, 01 June 18:00 (Practices): Churchtown
Fri, 02 June 18:00 (Practices): Parliament Sq

Mon, 05 June 09:30 (Races): Hairpin
Wed, 07 June 09:30 (Races): Churchtown